10.12.2021 – 20.02.2022

Eröffnung Freitag 10.12.

Jörg Mandernach
Don Rosas Schlaf ist unser Wandel

+ + + Seit dem 24.11. gilt die Alarmstufe II in Baden-Württemberg. Der Besuch der Ausstellung ist derzeit nur nach der 2-G-Regel (geimpft oder genesen) möglich.
Es gelten ausschließlich digitale Impfnachweise!


> Für die Eröffnung der Ausstellung Jörg Mandernach gilt außerdem zusätzlich die 2-G-Plus-Regel, d.h. Sie müssen zusätzlich zu Ihrem digitalen Geimpft- oder Genesenennachweis beim Einlass einen negativen Testnachweis vorlegen. (Schnelltests: nicht älter als 24h, PCR-Tests: nicht älter als 48h.) 
In der Galerie gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. + + +


Schon immer arbeitete Jörg Mandernach ( * 1963 ) über das Einzelbild hinaus. „Wie wenn nichts wär, ziehen Linien und Wolken deiner Wege“ – den Text kann man sich über mehrere Zeichnungen hinweg zusammensetzen. Mit großer Experimentierfreude hat er eine eigenwillige, transmediale Bildsprache entwickelt, die immer graphischer, dichter, entschiedener und poetischer wurde. Cut-outs und über Böden, Wände und Decken fließende Raumzeichnungen, zunehmend angereichert mit Wortgeflechten, nehmen eine zentrale Stellung ein. Balancierend auf dem schmalen Grat der Gerade-noch-Lesbarkeit, wagt Mandernach, der in den Stuttgarter Wagenhallen sein Atelier hat, einen zwischen Bild, Chiffre und Wort tänzelnden Grenzgang : Raumzeichnungen, Malereien, Trickfilme, Papierschnitte, Collagen, Zeichnungen und Papier-Objekte.