24.09.2016 – 13.11.2016

Eröffnung Freitag 23.09.

Mirjam Kuitenbrouwer

Das Phänomen des menschlichen Sehens steht im Zentrum des Interesses der niederländischen Künstlerin Mirjam Kuitenbrouwer (* 1967). Mit ihren Fotografien, Installationen, Collagen, Modellen und Videoarbeiten geht sie der Frage nach, wie sich die Wahrnehmung unserer Umwelt verändert, abhängig davon, aus welcher Perspektive wir sie betrachten. Optische Hilfs­mittel wie Brillen, Spiegel, Lupen, Ferngläser, Mikroskope, Prismen, Overheadprojektoren, Diabetrachter oder Kameras, aber auch rahmende architektonische Elemente wie Fenster, Türen oder Zäune, teilweise um ein vielfaches vergrößert und ­begehbar gemacht, dienen als Ausgangspunkte der Werke, die vielfältige Blickwinkel eröffnen und dazu einladen, bekannt geglaubtes noch einmal auf den Prüfstand zu stellen und mit ganz neuen Augen zu betrachten.